Bewegungstag 2013


Am Dienstag, den 16. April 2013, fand unser alljährlicher Bewegungstag statt. In der Turnhalle war eine Vielzahl an Geräten aufgebaut, die alle Klassen in einer Sportstunde nutzen konnten. Acht Stationen luden zu unterschiedlichen Bewegungserfahrungen ein.

     

 

Die Wackelbrücke war eine sehr wackelige Angelegenheit. Zuerst musst man über den Barren mit eingebauter Steigung kommen. Von dort ging es auf die wackelige Bank, die nur an Seilen hing. Anschließend musste man einen weiteren Barren bezwingen, indem man sich seinen Weg durch die einghängten Seile suchte.

 

Dieser Balanciersteg war etwas für Balancierkünstler. Kinder mit gutem Gleichgewichtssin schafften es, auf nur einem Holm zu balancieren. Einige Kinder versuchten es sogar zu zweit als Synchroneinlage!

     

 

Das Ausruhzelt bot die Möglichkeit dem sportlichen Treiben zu entfliehen und mal kurz die Ruhe im gemütlichen Zelt zu genießen. Hier konnte man sich ausruhen und Kraft für weitere sportliche Taten sammeln!

 

In dem Rollbrett-Parcours durften die Kinder ausnahmsweise auch mal im Stehen fahren, indem sie sich an den Seilen entlanghangelten. Mutige probierten dies auch als Blindenfahrt. Ein Blindenführer war dabei sehr hilfreich!

     

 

Bei der Rollrutsche ging es steil bergab. Hier konnte man in einer Baumstammrolle runter rollen. Dabei rollte man so schnell, dass man hinterher nicht mehr wusste, wo oben und wo unten ist!

 

Die wohl belliebteste Station war diese hier. Von einer hohen Kastentreppe ging es an das Trapez, an dem man in großer Höhe schwingen konnte. Wer es dann auch noch in den eingezeichneten Kreis schaffte, hatte einen Volltreffer gelandet!

     

 

Auf den Schaukeltellern ging es hoch hinaus. Da bekam so mancher ein mulmiges Gefühl im Bauch!

 

Die Wippe bot Spaß zu zweit, aber auch zu viert. Manche Kinder haben sie auch als wackelige Balanciergelegenheit genutzt.

     

Insgesamt hatten die Kinder viel Spaß an den unterschiedlichen Stationen und waren kaum zu bremsen. Die Bildergalerie zeigt dies mit vielen Fotos, die im vierten Jahrgang entstanden sind.


zurück zu Unser Schulleben