Lesetag mit Autorenlesung


Am 02.04.2014 hat an unserer Schule von 9.00 Uhr bis 11.50 Uhr wieder ein Lesetag stattgefunden. Wir wollten Lust zum Lesen wecken und haben uns viele tolle Angebote für unsere Schüler überlegt. In dieser Zeit konnten die Kinder selbständig aus nachfolgenden Angeboten auswählen:

 

-          Im gemütlichen Leseland standen zahlreiche Bücher zum Lesen bereit.

-          Das Buch "The Snale and the Whale" wurde in zwei unterschiedlichen Sprachen vorgelesen (Englisch, Deutsch).

-          Es wurden Lesezeichen gebastelt.

-          Die Kinder tauschten oder kauften bei der Buchbörse Bücher.

-          Die Kinder konnten im Computerraum Antolin-Fragen zu gelesenen Büchern im Internet beantworten.

-          Es standen Stationen rund ums Buch bereit.

-          Weitere zahlreiche Leseaufgaben und -spiele wurden angeboten.

-          Ein rätselhafter "Mitdenkkrimi" durfte erlesen werden.

-          Es gab eine Leserallye quer durch die ganze Schule.

-          Spannende Experimente dürfen durchgeführt werden, nachdem die

           Anleitung erlesen wurde.

 

Eine Übersicht über die Angebote und Räumlichkeiten fanden die Kinder im Eingangsbereich.

Die Angebote für die Kinder wurden von Lehrerinnen, OGS-Mitarbeiterinnen und Eltern betreut.

 

Höhepunkt des Tages war die Autorenlesung mit dem bekannten Autor Hermann Mensing.

Alle Kinder unserer Schule wurden in drei Gruppen aufgeteilt, so dass jedes Kind Herrn Mensing in einer Lesung hören konnte. Seine Lesungen richteten sich nach dem Alter der Kinder. Unsere Schule nutzte die Möglichkeit, die Lesungen über den Friedrich-Bödecker-Kreis zu organisieren. Hierüber können Autorenlesungen preisgünstiger angeboten werden. Die Kosten hierfür übernahm der Förderverein unserer Schule.

 

Bericht zweier Viertklässler zum Lesetag:

Lesetag in unserer Schule

Wir hatten in unserer Schule einen Tag, an dem es nur ums Lesen ging. Emircan und ich waren die Reporter, die rund um den Lesetag berichteten. Meine Freundin Irina und ich sind als erstes zur Lesung in den Englischraum gegangen. Dort wurde das Buch "The Snail and the Whale" in Englisch vorgelesen und dann übersetzt. Auf Deutsch heißt es: "Die Schnecke und der Wal. Als ich zur Büchertauschbörse gegangen bin, war dort gar nicht viel los. Ich hatte ein Buch zum Tauschen dabei und 1,- € zum Kaufen von zwei Büchern. Als nächstes bin ich in das Leseland gegangen. Dort konnte man sich Bücher nehmen und dann lesen. Ich habe mir lieber eins von meinen neuen Büchern zum Lesen genommen. Wenn man sich aber ein Buch aus dem Leseland genommen hatte, musste man es wieder zurückgeben. Dann haben wir mit Paul aus der Klasse 4b ein Interview geführt.

Frage: Wie findest du das Leseland?

Antwort: Toll, weil man hier viele Bücher lesen kann.

Frage: Was magst du am Leseland nicht so gerne?

Antwort: Ich finde den Raum zu klein, das ist alles.

Frage: Was findest du besonders gut am Leseland?

Antwort: Ich finde es gut, dass es nicht immer die gleichen Bücher sind.

Frage: Wie findest du den Lesetag der Schule mit den Angeboten?

Antwort: Ich finde die Büchertauschbörse gut und ich mag es, wenn man nicht alleine herumgeht, sondern zusammen mit anderen Kindern.

Nach dem Interview sind wir in den Computerraum gegangen. Dort konnte man mit dem Leseprogramm "Antolin" arbeiten. Antolin ist ein Computerprogramm, bei dem man Fragen zu einem bestimmten Buch beantworten muss, das man gelesen hat. Zum Schluss gab es noch die Autorenlesung. Der Autor Herman Mensing hat uns als erstes ein lustiges Lied vorgesungen, dann hat er uns aus einem seiner Bücher vorgelesen. Dazu haben wir an manchen Stellen Geräusche gemacht, das hat Spaß gemacht. Das Buch "Sackgasse 13" war lustig, manchmal auch spannend. Danach haben wir dem Schriftsteller noch ein paar Fragen gestellt.

Der Lesetag war wieder sehr schön und es hat allen Kindern viel Spaß gemacht.

Geschrieben von Liv und Emircan aus der Klasse 4b.

 

In der Bildergalerie können Sie sehen, was alles in der Schule los war:


zurück zu Unser Schulleben