Bewegungstag


Am 12. April 2011 kümmerten sich die beiden vierten Klassen um den Auf- und Abbau eines großen Bewegungsparcours mit vielen tollen Geräten, den an diesem Tag alle Kinder zum Turnen, Klettern, Balancieren, Kriechen, Springen und Schwingen nutzen konnten.

Ein solcher Bewegungstag ermöglicht den Kinder, auch einmal Turngeräte zu nutzen, deren Aufbau zeitaufwändig und im Schulalltag nicht immer zu schaffen ist.



Die Schwierigkeit dieser Balancierstation bestand darin, dass der Steg direkt an der Wand anlag. Dies erschwert es, das Gleichgewicht zu halten! Es wurde sowohl mit dem Gesicht als auch mit dem Rücken zur Wand probiert.


Das Schwingen an den Tauen macht den Kindern immer besonders großen Spaß. Zusätzlich kräftigt es auch die Arm- und Schultermuskulatur.



Bei vielen Bewegungsaufgaben war es sehr wichtig, dass einem jemand zur Seite stand, der Mut zusprach und die Hand reichte. Dies war vor allem auf der Slackline notwendig.


Diese wackelige Angelegenheit war nicht nur für Zweitklässler schwierig, sondern auch für Viertklässler!

Manchen Kindern gefiel es im Kriechtunnel so gut, dass sie noch ein wenig dort blieben und entspannten, und um später mit einem glücklichen Lächeln heraus zu kriechen.

Auch diese Bewegungsaufgabe gehörte zu den sehr schweren. Hier brauchte man eine gute Ganzkörperspannung, da man ansonsten keine Chance hatte, über diese wackeligen Ringe von einem zum anderen Kasten zu gelangen.

Insgesamt war es für alle Kinder eine tolle Zeit in der Turnhalle und wir danken vor allem den Viertklässlern und ihren Lehrerinnen, die all die tollen Bewegungsaufgaben auf- und auch wieder abgebaut haben.


zurück zu:  Unser Schulleben