Startseite


Herzlich willkommen auf der Homepage der Fichte-Grundschule!

 

 

2. April

 

Viele Infektionen - Masken schützen

Liebe Eltern, 

aktuell sind 20 Kinder und Mitarbeiter*innen an der Fichte-Grundschule mit Corona infiziert und befinden sich in Quarantäne. So hoch war die Zahl der Infizierten während der gesamten Pandemie noch nicht. 

Es sind sowohl geimpfte und genesene Kinder als auch geboosterte Erwachsene erkrankt. 
Bei den Kindern waren die ersten Symptome meist Übelkeit und Durchfall. Der Schnelltest war bei den ersten Symptomen noch negativ und erst ein oder zwei Tage später positiv.
Die Krankheitsverläufe sind sehr unterschiedlich. Einige haben nur leichte Symptome - wie eine "verstopfte" Nase - andere sind mit hohem Fieber und massivem Husten schwer erkrankt.

Durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes entfällt ab dem 2. April auch im Schulgebäude und in den Klassenräumen die Maskenpflicht.  Die Masken können aber weiterhin freiwillig getragen werden. 
Das Team der Fichte-GS hat beschlossen, dass die Erwachsenen mindestens bis zu den Osterferien auch weiterhin eine medizinische Maske tragen werden. 

Wir können die Kinder nicht mehr zum Tragen der Maske verpflichten, würden uns aber freuen, wenn sie die Maske freiwillig tragen. So erhöhen wir die Chancen, dass wir gesund in die Ferien starten und vielleicht geplante Urlaube auch antreten können. 

Inzwischen sind drei Kinder, die mit ihren Müttern aus der Ukraine geflüchtet sind, an der Fichte-Grundschule aufgenommen worden. Sie wohnen in Neuasseln. Die Kinder besuchen die Regelklasse und erhalten zusätzlichen Deutschunterricht. 

Mit den besten Wünschen grüßt
das  Team der Fichte-Grundschule

 

 

Liebe Kinder in Quarantäne. Hier findet ihr eure Aufgaben auf eurem Klassenpadlet.

   


 

  

 
 

Elternbrief vom 22.3.22

 

Umstellung des Testverfahrens zum 28.2.22

 

Telefonische Beratung für Eltern

Die Schulpsychologische Beratungsstelle für die Stadt Dortmund bietet eine telefonische Kurzberatung für Eltern an. Themen können zum Beispiel Konflikte beim Home Schooling, Sorgen um Leistungsfähigkeit und Schulkarriere oder Sorgen um die psychische Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sein.
Bei Bedarf melden Sie sich gerne telefonisch (0231/50-27177) oder per E-Mail (schulpsychologie@stadtdo.de). Sie werden kurzfristig zurückgerufen.

Beratungsstellen und Hilfsangebote vor Ort:

Frauenberatungsstelle Dortmund 0231 521008
Frauenhaus Dortmund 0231  800081

Psychologischer Beratungsdienst der Stadt Dortmund
bei allen Fragen zu Erziehung und Familie

 
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 08000  116016  
Hilfetelefon sexueller Missbrauch 0800  2255530  
Online Beratung für Jugendliche  
Telefonseelsorge Dortmund 0800  1110 111  /  0800 1110 222  
Notdienst des Jugendamtes (24h) 0231  5012345