Radfahrtraining auf dem Schulhof


Im Sachunterricht haben wir das Thema "Im Straßenverkehr" behandelt. Wir haben viel über das richtige Verhalten als Fußgänger und Radfahrer gesprochen und gelernt. Außerdem haben wir das Fahrradfahren auf dem Schulhof geübt, um etwas sicherer auf dem Rad zu werden.

     
 

Dies ist der Startpunkt des Übungsparcours, der quer über den ganzen Schulhof ging. Es gab viele unterschiedliche Übungen zu bewältigen.

 

Dies ist die erste Übung, bei der die Kinder einen Fuß von der Pedale lösen und ein Hütchen umtreten mussten. So leicht war das gar nicht, viele traten ins Leere!

     

 

Ronja zeigt eindrucksvoll, wie leicht das Fahren in der Spur bei der zweiten Übung war.

 

Einen Bordstein sind die meisten Kinder schon runter gefahren. Somit hatte hier niemand Probleme.

     

 
 
 

Diese Übung hatte einiges zu bieten: Das fahrende Kind musste der Helfer-Mutter einen Stoffhund aus der Hand nehmen, einige Meter damit weiter fahren und schließlich in den Eimer werfen. Manchen Kindern gelang das sehr gut. Andere hatten aber auch Probleme, so dass der arme Hund häufig unsanft auf dem Boden landete. Hier landeten sogar zwei Kinder etwas unsanft auf dem Boden. Zum Glück hat sich aber niemand ernsthaft verletzt. Auch die Helfer-Mutter hatte hier viel zu tun, musste sie doch ständig den umgefallenen Eimer wieder aufstellen, den Stoffhund aus den Büschen holen und damit zurück zum Anfangspunkt flitzen, denn das nächste Kind kam ja schon angeradelt.

     
 

Diese Übung war wieder leichter. Hier haben die Kinder auf der Slalomstrecke das Kurvenfahren geübt.

     
 
 

Diese Übung war wieder schwerer: Das fahrende Kind musste der Helfer-Mutter das Seil aus der Hand nehmen und mit nur einer Hand am Lenker einen Kreis fahren. Nach einer Runde musste das Kind das Seil wieder abgeben und weiter ging's zur nächsten und letzten Übung. Wie man sieht hatte auch diese Helfer-Mutter einiges zu tun!

     
 

 

Die letzte Übung ist auf den ersten Blick sehr einfach: An dem roten Seilchen wird gebremst!

Das Üben des Bremsens ist aber sehr wichtig, denn einige Kinder springen in einer Notsituation eher vom Fahrrad als die Bremse zu benutzen. Das hat das "freie" Fahren auf dem Schulhof gezeigt.

     
 

Als gemeinsamen Abschluss haben wir mit drei Mannschaften ein Staffel-Rennen gemacht. Es war das "Schnecken-Rennen", gewonnen hatte also ausnahmsweise mal die langsamste Mannschaft!

     

Insgesamt hatten wir viel Spaß auf dem Schulhof und wir danken den drei Helfer-Müttern sehr für ihre Hilfe, denn ohne die drei hätten wir viele Übungen nicht machen können.